Drogenkontrolle nach Hurricane-Festival

28. Juni 2016 | Von | Kategorie: Umgebung
Die abreisenden Besucher des Hurricane-Festivals wurden am 
Sonntag, 26.06.2016, und Montag, 27.06.2016, von Beamten aus der 
gesamten Polizeidirektion Oldenburg an der B215 kontrolliert. Nahe 
der Grenze zum Landkreis Rotenburg lotsten die Polizisten 
Fahrzeugführer in die Kontrollstelle, wo speziell ausgebildete Beamte
der Drogenkontrollgruppe die meist jungen Fahrzeugführer auf ihre 
Fahrtauglichkeit überprüften. Von den insgesamt 460 kontrollierten 
Autofahrern wurde bei zwölf Personen die Entnahme einer Blutprobe 
angeordnet. Einer von ihnen war nach dem Festival noch alkoholisiert,
bei den übrigen elf Verkehrsteilnehmern erkannten die Kontrolleure 
typische Ausfallerscheinungen nach Drogenkonsum. Die Drogenvortests 
ergaben, dass Cannabis die größte Rolle spielte. Ein junger Fahrer 
war durch Amphetamine und eine ebenso junge Fahrerin durch Kokain und
Amphetamine berauscht. Ein Rauschgiftspürhund fand zudem in den Autos
mehrere Joints, Ecstasy-Tabletten und Marihuana in geringen Mengen. 
Diese Stoffe wurden, wie auch eine sogenannte Crackpfeife, 
sichergestellt.
"Diejenigen, die berauscht erwischt wurden, erwartet nun ein hohes 
Bußgeld, ein Fahrverbot sowie ein Strafverfahren wegen 
Drogenbesitzes", so Stephan Meier von der Polizeiinspektion 
Verden/Osterholz, der für die Kontrollstelle an der B215 
verantwortlich war. "Die Wirkung von Drogen wird noch immer 
unterschätzt. Wer sich nach einem Joint ans Steuer setzt, stellt eine
erhebliche Gefahr für sich und andere dar und darf am Straßenverkehr 
nicht teilnehmen!", warnt der Polizist.

N.H.-28.06.2016
Gefällt es Dir? Dann teile es./Did you like this? Share it:
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.