Fukushima – grüner Tee und Matcha Tee Japan “ Ernte 2010“ nicht verstrahlt!

7. Juni 2011 | Von | Kategorie: Kulinarisches, Trendthemen

Dieses hochbrisante Stadtthema beschäftigt alle  Teetrinker im Landkreis Osterholz.

Viele Osterholzer fragen sich: „ Kann ich den jetzigen grünen Tee aus Japan, der z. Z. angeboten wird, bedenkenlos trinken?“

Ja, selbstverständlich kann man die sehr gesunden grünen Teesorten, wie z. B. den Matcha Tee oder den grünen Gyokuro Tee aus Japan  genießen. Um sicher zu gehen, achten Sie vor dem Kauf auf den Hinweis „Ernte 2010“ bzw.  auf die Haltbarkeit des Tees. Je kürzer das Mindesthaltbarkeitsdatum ist, desto sicherer ist es, dass es sich um die Ernte 2010 handelt.

Ob überhaupt noch grüner Tee aus Japan weiter importiert wird, der nun aus der „Ernte 2011“ stammt, ist z. Z. völlig ungewiss.

Matcha

 

 

 

 

 

N.H. – 24.04.2011

Gefällt es Dir? Dann teile es./Did you like this? Share it:
Schlagworte: , , , ,

2 Kommentare auf "Fukushima – grüner Tee und Matcha Tee Japan “ Ernte 2010“ nicht verstrahlt!"

  1. Gisela König sagt:

    Jeden Morgen trinke ich meine 3 Tassen grüner Tee.Da ich jetzt hörte, daß der grüne Tee aus Japan verstrahlt sein soll, bin ich unsicher geworden,Trinke ich ihn weiter oder nicht. Wenn der Tee im Jahre 2010 geerntet wurde, wie lange ist dann das Mindesthaltbarkeitsdatum? Könnten Sie mir das bitte mitteilen. Das Haltbarkeitsdatum auf meiner Teepackung ist der 09.2012. Kann man diesen Tee noch bedenkenlos genießen? Über eine Antwort wäre ich sehr Dankbar, auch im Namen anderer “ grünen Tee “ Genießer.
    Vielen Danke , Gisela
    P.S. Auf meiner Teepackung steht also kein Datum der Ernte vom grünen Tee, sondern nur Haltbarkeitsdatum. Deshalb kann ich nicht erkennen, wann er geerntet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.