Halloween Kürbissuppe (nicht vergessen: Kürbis pflanzen)

24. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Kulinarisches

Der Hokkaidokürbis soll einer der geschmackvollsten Kürbisse sein, sein Fruchtfleisch ist schön orange, sehr fest und schmeckt nussig, wenn man ihn jung erntet, kann man bei diesem Kürbis sogar die Schale mitverarbeiten, was natürlich die Verarbeitung deutlich einfacher macht. Der Hokkaidokürbis hat einen sehr hohen Karotingehalt und ist daher auch optimal für die Zubereitung von Babybrei geeignet.

 

 

 

Leckere Hokkaido-Rezepte:

Kürbissuppe:

Hokkaido-Kürbis aufschneiden, dann müssen die Kerne entfernt werden und das Fruchtfleisch bis auf eine gut 1 Zentimeter dicke Wand ausschaben. Den ausgehöhlten Kürbis mit Deckel für 15 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen stellen.

ca. 250  Hackfleisch und das fein ausgeschabte Kürbisfleisch gut in Butter anbraten. Gemüse z. B. Porree oder Zwiebeln (glasig) und Tomatenmark dazugeben und 5 Minuten unter Rühren weiterbraten. Cayennepfeffer, gehackte Petersilie, Salz und Crème fraiche einrühren. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen. Die Hackfleischmasse einfüllen. Man kann auch Kokosmilch dazugeben.

Den Deckel auf den Kürbis setzen und erneut ca. 20 Minuten bei 180°C im Ofen garen.

Kürbismus:

Den Hokkaidokürbis ggfs. schälen und Stücke schneiden, würfeln und in Wasser oder Wasser-Weißwein-Gemisch kochen, bis dieser gar ist. Das Kürbisfleisch durch ein Sieb abtropfen lassen und  pürieren.

Kürbisbrot:

Zutaten: 500gr. Kürbisfleisch, 1000gr. Mehl, 180gr. Zucker, 250 gr. Margarine, ½ Hefewürfel.

Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden, mit wenig Wasser aufsetzen und zerkochen lassen, wenn es gar ist, die Kürbismasse durch ein Sieb streichen. Zucker und Margarine erwärmen und unser Kürbismus (500gr.) hinzufügen. Das Mehl sieben und in eine Rührschüssel geben, eine entsprechende Vertiefung machen, dann unseren ½ Hefewürfel hineinbröseln, darauf etwas von der warmen Kürbismasse geben und vermischen. Nun diese Mischung an einem warmen Ort mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt 10 min. ruhen lassen. Nun kommt die restliche in der Zwischenzeit abgekühlte Kürbismasse zum Mehl dazu und alles wird ordentlich mit den Händen geknetet. Wenn zu wenig Feuchtigkeit in dem Teig sein sollte, bitte entsprechend warmes Wasser hinzufügen. Nun darf der Teig nochmals 1 ½ h ruhen. Bevor der Teig eine gefettete Backform kommt, den Teig nochmals durchkneten. Nun  45-50 min bei 200° Ober- und Unterhitze backen, dann ist das leckere lockere Kürbisbrot fertig. Hervorragend für auch Kinder. Ich konnte mit diesem Teig zwei Brote herstellen, es war sehr lecker und locker.

Hokkaido-Chutney:

125 gr. Zwiebeln, 2 El Öl, 500 gr. Hokkaidowürfel, 500 gr. Apfelstücke, 1 Ingwerknolle, 1 unbehandelte Zitrone oder Limette, 2 bis 3 Stangen Zimt, 1 Tl gemahlenen Koriander, 150 gr. Zucker gern auch brauner Rohrzucker, 1 Prise Salz, Saft einer Limette/Zitrone.

Zwiebelwürfel in Öl goldgelb andünsten, Kürbis und Äpfel in kleine Würfel schneiden, die Ingwerknolle schälen und in kleine Scheibchen schneiden. Zitrone/Limette dünn abschälen. Nun geben wir unsere Apfelstücke, die Kürbisstücke, unsere Ingwerscheibchen, die Zitronenschale und unsere o. g. Gewürze zu den angedünsteten Zwiebeln hinzu u. den Saft der Limette. Bei milder Hitze alles nun ca. 35 min. unter häufigem Rühren schmoren lassen. Der Kürbis sollte hier noch in Stücke bleiben, die Apfelstücke dürfen verkocht sein. Nun entfernt man die Zimtstangen sowie die Zitronenschale, nun ist unser Chutney fast fertig, abschmecken und evtl. nachwürzen. Ich habe es danach noch zerstampft. Wir füllen es nun kochendheiß in saubere Gläser mit Twist-Off-Deckeln. Es passt hervorragend zu Fisch-, Fleisch- oder Wildgerichten, aber auch sehr lecker zu Reis- oder Wokgerichten. Man erhält ca. 4 kl. Marmeladengläser.

So nun wünschen wir guten Appetit und dass Sie vielleicht im nächsten Jahr auch Hokkaido pflanzen. Über Rezeptvorschläge würden wir uns sehr freuen, diese können gern mit veröffentlicht werden.

N.H.-01.07.2015

Gefällt es Dir? Dann teile es./Did you like this? Share it:
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.