Inge Küster „Ehrenbürgerin und Chefin des Möbelhauses Meyerhoff“ verstarb im Alter von 82 Jahren

25. September 2011 | Von | Kategorie: VIP

Die Ehrenbürgerin der Stadt Osterholz-Scharmbeck, Inge Küster, verstarb im Alter von 82 Jahren am Mittwoch, den 21.09.2011. Sie sei friedlich in ihrem Haus in Worpswede eingeschlafen.  Diese sehr traurige Nachricht veröffentlichte das Möbelhaus Meyerhoff am Mittwochnachmittag. Noch in der vergangen Woche habe sie Gespräche mit der Geschäftsleitung über ihre Vorstellungen und Ideen zu der bevorstehenden Erweiterung des neuen Meyerhoff-Centers geführt.

Schon mit 22 Jahren übernahm Inge Küster 1952 den Polsterbetrieb ihrer Eltern Wilhelm und Käthe Meyerhoff. Der Betrieb war damals noch in der Neuen Straße ansässig.  Ihr Vater war im Krieg gefallen und die Mutter verstarb zu diesem Zeitpunkt. Inge Küster hatte in Bremen Sattlerin gelernt und ist in dem Betrieb der Eltern herangewachsen. Inge Küster und und ihr Mann Herbert fuhren die Ware damals noch mit einem Trecker und Handwagen zu der Kundschaft aus. Ihr Mann Herbert war für den Einkauf, Verkauf und die Werbung verantwortlich und Inge Küster für die kaufmännische und organisatorische Leitung.  In den folgenden Jahren bauten sie gemeinsam das Unternehmen weiter aus und heute zählt das Möbelhaus Meyerhoff mit ca. 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zu dem größten und beliebtesten Möbelhaus zwischen Elbe und Weser in dem Ortsteil Buschhausen. Hier sind über 200 Mitarbeiter beschäftigt. Das Wort Freizeit kannte sie nicht, sie kam täglich über neun Stunden zur Arbeit, sieben Tage der Woche. Seit 13 Jahren ist Wolfgang Röll Geschäftsführer des Möbelhauses.

Inge Küster war sozial sehr engagiert, sie förderte die Jugendarbeit beim Handball, unterstütze SOS-Kinderdörfer, war Sponsorin von Werder Bremen, spendete für die Lebenshilfe Osterholz und das Deutsche Rote Kreuz. Außerdem war sie von 1985 bis 2006 Mitglied der Vollversammlung und von 1987 bis 1996 Mitglied des Präsidiums und seit 2007 Ehrenmitglied der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Stade, sie war Trägerin der goldenen Nadel der IHK Stade. Sie förderte zudem die Scharmbecker Speeldeel (Theater in OHZ) und engagierte sich als ehrenamtliche Richterin beim Arbeitsgericht in Verden. Sie war auch sehr sportlich und war damals beste Fünfkämpferin der Hansestadt Bremen und spielte Handball in hohen Klassen bis hin zur Nationalauswahl.

1996 erhielt Inge Küster das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens. Am 31. Januar 2002 wurde Inge Küster als Ehrenbürgerin der Stadt Osterholz-Scharmbeck ernannt. Inge Küster wird am Mittwoch, den 28.09.2011 auf dem Scharmbecker Friedhof neben dem Grab Ihrer Mutter beigesetzt.

N.H.-25.09.2011

Gefällt es Dir? Dann teile es./Did you like this? Share it:
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.